STARTBILD

Expertenbeirat

Unsere ehrenamtlichen Experten vertreten unsere Grundsätze und bilden ein aktives Netzwerk für kreativen fächerübergreifenden Austausch im Sinne der fortlaufenden Verbreitung und Entwicklung der Europäischen Angewandten Pflanzenheilkunde.

Durch den Expertenbeirat der aus dem Kreis der Experten besetzt wird, ist die fachliche Kompetenz und Unabhängigkeit der Validierungsprozesse für Ausbildungsformate und Seminarpartner sichergestellt.

Der aus jeweils drei Mitgliedern bestehende Expertenbeirat entscheidet unabhängig mit einfacher Mehrheit in geheimer Abstimmung über:

  • Die Verleihung des EIAP Gütesiegels für Ausbildungsformate
  • Die Neuaufnahme von vorgeschlagenen EIAP Experten
  • Die Zuerkennung von Fördermitteln für Forschungsprojekte zur inhaltlichen Weiterentwicklung des Fachgebietes der angewandten Pflanzenheilkunde

Dipl. Päd. Margit Brauneder, MAS

Expertin für Ernährungspädagogik Studium Ernährungspädagogik und Ernährungswirtschaft BP Akademie Innsbruck, Gastrosophie Universität Salzburg Fachvorständin für Ernährung und Ernährungswirtschaft an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Saalfelden (seit 2017 im Ruhestand)


„In einer nachhaltigen Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln sehe ich die zukünftige Ernährungsverantwortung des Einzelnen.“

Dr. med. univ. Sepp Fegerl

Experte für Ernährungsmedizin Studium der Allgemeinmedizin an der Karl Franzens Universität Graz Praktischer Arzt in Salzburg, Experte für Ganzheits- und Komplementärmedizin, F.X. Mayr, Kneipp, Akademische Lehrtätigkeit


Mag. Joachim Brocks

Experte für Botanik Joachim Brocks ist Ökologe mit botanisch-floristischem Schwerpunkt, Fachlektor, Fachbuchautor und Lehrender an der Donauuniversität in Krems. Seine Diplomarbeit verfasste er auf der Universität Wien, Abteilung für Vegetationsökologie und Naturschutzforschung, im Jahr 2001 zum Thema Moorschutz. Von 2004 bis 2014 war er Mitarbeiter der niederösterreichischen Aktion „Natur im Garten“, die er auch sechs Jahre lang inhaltlich leitete. 2014 gründete Joachim Brocks ein „Ingenieurbüro für Biologie“. Aktuell ist er im Bereich des Naturschutzes und der Wissensvermittlung tätig, betreut Forschungsprojekte und berät GartenarchitektInnen und Privatpersonen bei ökologisch-gärtnerischen Projekten.


„Die Welt der Pflanzen ist eine riesige Schatzkammer. Wer sich in diese Welt vertieft, wird immer reich beschenkt."

Dipl. Ing. (FH) Gartenbau Thomas Janscheck

Experte für Gartenbau Thomas Brocks ist nach Abschluss seines Studiums an der FH Weihenstephan / Bayern im Qualitätsmanagement für bayrische Hopfenanbaugebiete tätig. Seminare und Fachvorträge zu gartenbaulichen Themen und Naturpädagogik, begleiten seine berufliche Tätigkeit. Autor der Reihe „Von Baum zu Baum“
baumgeschichten.de

„Die volkskundliche Betrachtung der Pflanzen, Garten und im speziellen zu Bäumen liegen mir sehr am Herzen."

Mag. Dr. rer. nat. Birgit Wild

Expertin für Ernährungswissenschaft und Ernährungspädagogik Studium Ernährungswissenschaften Universität Wien Assistentin an der UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Studiengang Angewandte Ernährungswissenschaften Lehrtätigkeit an der PHT pädagogischen Hochschule Tirol


Dr. scient. med. Christina Hofer-Dückelmann, MSc, aHPh

Expertin für Pharmazie Ist Apothekerin und absolvierte ihr Pharmaziestudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Sie spezialisierte sich auf die Klinische Pharmazie studierte und arbeitete in Australien, Schottland und Deutschland. Seit 2002 verstärkt sie das Team der Landesapotheke in Salzburg, wo sie in der „Abteilung für Klinische Pharmazie und Arzneimittelinformation“ maßgebliche Impulse gesetzt hat. Dissertation an der Medizinischen Universität Wien auf dem Gebiet der Kardiologie. Seit 2018 baut sie die Klinische Pharmazie für die PharmaziestudentINNen der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg auf. 2013 absolvierte sie im Rahmen einer Bildungskarenz die Ausbildung zur TEH® (Traditionelle Europäische Heilkunde)-Praktikerin. Von Oktober 2014 bis Februar 2021 betrieb sie neben ihrer klinischen Tätigkeiten eine Naturdrogerie und ein Zentrum der Pflanzenheilkunde in der Stadt Salzburg, „Botanicus Salzburg“.


„Als Apothekerin und Arzneimittelexpertin habe ich von Anfang an einen kritischen Blick für die Neben- und Wechselwirkungen von Arzneimitteln gehabt. Wir haben Studien im Krankenhaus gemacht, wer wegen welcher unerwünschter Arzneimittelwirkungen im Krankenhaus aufgenommen wird. So war es mir ein großes Anliegen , mich in den Fußstapfen meiner Vorfahrin Dr Anna Fischer-Dückelmann, deren Bestseller „Die Frau als Hausärztin“ 1901 erstmals erschienen ist, für die Pflanzenheilkunde einzusetzen und der „sanften Medizin aus der Natur“ neben der Schulmedizin unbedingt auch einen Platz einzuräumen und eine Chance zu geben. In diesem Sinne freut es mich, Teil dieses Gremiums zu sein, dass sich abseits von Esoterik genau für dieses Thema auf fundierter Basis einsetzt.“